Unser Beratungsangebot
Beratungsangebot Bewertung und Auditierung von Geschäftsprozessen

Bewertung und Auditierung von Geschäftsprozessen

Vereinfachung der Administration und Koordination • Konzentration auf die wertschöpfenden und risikorelevanten (wesentlichen) Schlüsselprozesse

 

Zum Thema

Die Prozesse im Prozess-Management-System der Banken müssen über messbare Ziele und Prozesskennzahlen, die einen Bezug zur aktuellen Geschäftspolitik haben, gesteuert werden. Dazu müssen die wesentlichen Schlüsselprozesse identifiziert und gesteuert werden. Sie lernen diesbezüglich die Grundlagen und Erfolgsfaktoren für die Bewertung und Auditierung Ihrer Geschäftsprozesse kennen. Dies dient der Erfüllung der rechtlichen und aufsichtlichen Anforderungen sowie der geschäftspolitischen Ziele. Eine Verbesserung der Prozessergebnisse kann nur durch eine regelmäßige Messung und Bewertung der Prozesse erreicht werden. Eine systematische Bewertung der Vorgehensweise im Prozess und der erreichten Prozessergebnisse ermöglicht es, die Wirksamkeit der Prozesse zu erhöhen und damit die gewünschten Prozessoptimierungen zu erreichen. 

 

Vorgehen

Im Rahmen von Workshops werden Grundlagen und Erfolgsfaktoren für die Bewertung und Auditierung von Geschäftsprozessen erarbeitet sowie messbare Ziele und Definitionen steuerungsrelevanter Kennzahlen für ausgewählte Geschäftsprozesse festgelegt. Ferner erfolgt eine Einführung in die Instrumente und Methoden zur Messung und zum Monitoring der Prozessleistung sowie der Bewertung der Prozessperformance und des operationellen Prozessrisikos ausgewählter Geschäftsprozesse. 

 

Ergebnisse

Neben einer Verbesserung der Prozessfähigkeit und -beherrschung durch Optimierung der gesamten Prozessorganisation anstelle von Teiloptimierungen, erfolgt auch eine deutliche Vereinfachung der Administration und Koordination durch Konzentration auf die wertschöpfenden und risikorelevanten Schlüsselprozesse. Zudem wird Ihr Institut befähigt, sein Managementsystem kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sie beherrschen die Schnittstellen der funktionalen Organisation und den an den Prozessen beteiligten Organisationseinheiten und reduzieren die Fehlerquellen sowie verkürzen die Bearbeitungszeiten durch Vermeidung von Kommunikations-, Abstimmungs- und Koordinationsproblemen.